Unser Vatertagsausflug 2019

Bei sonnigem Wetter startete am 30. Mai 2019 um 8.00 Uhr der WCW-Vatertagsausflug ins mittelfränkische Ansbach.
Nach gut einer Stunde Fahrt – die Stimmung im Bus war von Beginn an bestens – wurde am Rasthof Ohrenbach das beinahe schon traditionelle Frühstück mit frischen Frischmuth-Brezeln und Wurstdelikatessen von den 30 mitgereisten Wölfen eingenommen.
Erste Schoppen lockerten die Stimmung weiter auf.
Ins Ansbach angekommen erfolgte eine Führung durch die Residenz und es wurde die Geschichte der Marktgrafen zu Brandenburg-Ansbach und die wechselnden Zugehörigkeiten zu Preußen und Bayern naher gebracht.
Heiterkeit riefen die Hinweise zu den schlamperten Verhältnissen der hohen Herren und Damen zu ihren jeweiligen Mätressen oder Liebhabern hervor.
Bestaunt wurden prunkvolle Zimmer und die damaligen Wohngegebenheiten, einschließlich der Erläuterungen zu den sanitären Anlagen.
Eine verkürzte Bratwurstführung schloss sich an. Eingebunden in Informationen zur Ansbacher Stadtgeschichte, u.a. zu Kaspar Hauser, wurde die Gewürzmischung der Ansbacher Bratwurst erläutert und verkostet. Ein Höhepunkt war das gemeinsame Bratwurstessen im Bürgerpalais. Gebraten oder als saure Zipfel…. Es mundete!
Auch der Hopfentee, der charmant durch die Wirtin und deren Team frisch gezapft serviert wurde, fand Anklang.

Der geplante Besuch des Ansbacher Hofgartens mit Orangerie und Springbrunnen wurde Opfer der guten Stimmung.
Gegen 15.00 Uhr – nach einer ordentlichen Verabschiedung mit kräftigem, dreifachem All heul -
wurde die Rückfahrt mit Buslenker Waldemar, angetreten. Durch das liebliche Taubertal ging es zur Abschlussstation nach Külsheim.
In der Winzerstube Spengler wurde gevespert und dem Wein zugesprochen.
Musikalisch durch Hans Ulzhöfer und Günther Hartmann begleitet, klang der Vatertag feucht-fröhlich aus. Mit viel Heiterkeit erreichten wir wieder unser schönes Wertheim.

Trotz aller Fröhlichkeit und mancher Gaudi war es eine disziplinierte Gruppe.
Hierfür danken wir Oberwolf Michael Oetzel und den beiden Organisatoren Werner Freudenberger und Jochen Müssig.

Wer ist online

Aktuell sind 143 Gäste und keine Mitglieder online